zurück

AUSBILDUNG ZUM INDUSTRIEMECHANIKER/ZUR INDUSTRIEMECHANIKERIN

Im Mittelpunkt Ihres zukünftigen Berufs steht die Arbeit mit technischen Anlagen und Maschinen, aber auch Qualitätskontrollen und die Auswertung technischer Unterlagen gehören dazu. Die Vielfalt Ihrer Aufgaben im mathematischen, physikalischen und technischen Bereich macht Ihren Arbeitsalltag zu einer spannenden Herausforderung.


AUFGABEN

  • Sie bearbeiten Werkstoffe manuell und maschinell.
  • Sie stellen Geräte- und Maschinenbauteile her.
  • Sie montieren Baugruppen zu Maschinen.
  • Sie installieren technische Systeme und halten diese instand.
  • Sie stellen die Funktionsfähigkeit von Maschinen sicher und verbessern diese.
  • Sie bereiten Arbeitsabläufe vor und führen Qualitätskontrollen durch.
  • Sie halten Arbeitssicherheits- und Umweltschutzbestimmungen ein.
  • Sie begleiten erfahrene Kollegen bei deren Arbeitsalltag und lernen so „on the job“ alle wichtigen Tätigkeiten.

INHALTE DER BERUFSSCHULE

Im ersten Lehrjahr werden die Grundlagen des Handwerks in unserer eigenen Lehrwerkstatt vermittelt. Ab dem zweiten Ausbildungsjahr besuchen unsere Azubis regelmäßig die Berufsschule. Zu den Lehrinhalten gehören u.a. die Einrichtung, Wartung, Instandsetzung und Inbetriebnahme von Produktionsanlagen. Darüber hinaus wird auch auf die Planung und Steuerung von Produktionsabläufen und die Anwendung von Zeichnungen und Plänen eingegangen. Auch Aspekte wie Umweltschutz und Arbeitssicherheit kommen nicht zu kurz.

ARBEITSZEIT

Die Arbeitszeit beträgt ab dem ersten Lehrjahr 7,5 Stunden am Tag.

AUSBILDUNGSDAUER UND BEZAHLUNG

In der Regel dauert die Ausbildung 3,5 Jahre. Wir richten uns bei der Bezahlung nach dem Tarif für die chemische Industrie: Unsere Azubis starten mit einem Gehalt von knapp 900 Euro brutto pro Monat.

VORAUSSETZUNGEN FÜR BEWERBER

Bei uns sind Sie richtig,…

  • …wenn Sie über einen qualifizierenden Hauptschulabschluss, mittlere Reife oder Abitur verfügen.
  • …wenn Sie Interesse für Mathematik, Physik und Technik mitbringen.
  • …wenn Sie die Fähigkeit zum sorgfältigen Arbeiten besitzen und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen haben.
  • …wenn Sie die Fähigkeit zum sauberen und genauen Arbeiten besitzen.
  • …wenn Sie analytisches Denkvermögen mitbringen.
  • …wenn Sie ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen haben.
  • …wenn Sie über sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und gute in Englisch verfügen.

FAQ

Ist eine Ausbildung in der chemischen Industrie zukunftssicher?

Vinnolit PVC kommt zur Weiterverarbeitung in zahlreichen Branchen zum Einsatz und wird stark nachgefragt. Das wird auch in Zukunft so sein und macht unsere Jobs krisensicher.

Wie entscheide ich mich für einen der vier Ausbildungsberufe?

Ausschlaggebend für Ihre Entscheidung sollten Ihre persönlichen Interessen bzw. Ihre Stärken sein. Die Ausbildungsberufe unterscheiden sich sowohl in den Lehrinhalten als auch in den Tätigkeiten voneinander. Jemand, der sich für Technik begeistern kann, wird mit einer Lehre zum Industriemechaniker die richtige Wahl treffen. Wer naturwissenschaftlich interessiert ist und keine Scheu vor der Chemie hat, hat gute Voraussetzungen für eine Ausbildung als Chemikant/in oder Chemielaborant/in. Lesen Sie sich am besten alle vier Ausbildungsprofile aufmerksam durch und entscheiden Sie, bei welchem Sie sich am stärksten wiedererkennen.

Kann ich erst ein Praktikum bei Vinnolit machen, ehe ich mich für eine Ausbildung entscheide?

Das können Sie gern. Kontaktieren Sie uns dazu am besten direkt. Dann beantworten wie Ihre Fragen gern persönlich.

Muss ich ein Praktikum absolviert haben, ehe ich mich für eine Ausbildung bewerben kann?

Nein, das ist keine Voraussetzung, um einen Ausbildungsplatz bei uns zu bekommen.

Welchen Notendurchschnitt muss ich haben, um mich bei Vinnolit zu bewerben?

Ihr Notendurchschnitt ist nicht unwichtig. Noch wichtiger als Ihr Notendurchschnitt sind uns aber Ihre Noten in den für uns relevanten naturwissenschaftlichen Fächern sowie Ihr Interesse und Verständnis von Technik bzw. Chemie.

Brauche ich zwingend mein Abschlusszeugnis zum Zeitpunkt der Bewerbung?

Nein, das ist nicht zwingend notwendig. Legen Sie Ihrer Bewerbung stattdessen einfach Ihre letzten beiden Schulzeugnisse bei. Das Abschlusszeugnis können Sie gerne später nachreichen.

Wo soll ich meine Bewerbungsunterlagen hinsenden?

Den entsprechenden Ansprechpartner finden Sie hier.

An wen kann ich mich bei Fragen zu meiner Bewerbung wenden?

Den entsprechenden Ansprechpartner finden Sie hier.

Wann beginnt die Ausbildung?

Unsere Ausbildungen beginnen jährlich zum 01. September.

Gibt es Bewerbungsfristen, die ich einhalten muss?

Für unsere Standorte in Köln und Knapsack gibt es keine Bewerbungsfristen. Trotzdem gilt: Je früher, desto besser. Für eine Ausbildung in Burghausen, Gendorf oder Schkopau bewerben Sie sich bitte bis zum 30. November des Vorjahres.

Wie ist der Rhythmus von Berufsschule und Arbeit?

Das ist abhängig von dem Ausbildungsberuf, für den Sie sich entscheiden. Meist findet der Unterricht als Blockveranstaltung statt – drei Blöcke im Jahr mit jeweils fünf Wochen Schule.

Wie stehen meine Chancen, nach der Ausbildung übernommen zu werden?

Sehr gut. Wir bieten unseren Azubis nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung im Regelfall eine unbefristete Anstellung bei Vinnolit an.